Beschaffenheitsgarantie beim Hauskauf (Fachanwalt M. Allwinn)

Die Angabe in einem Maklerexposé, ein Gebäude sei „mit wenigen Handgriffen bereit, neue Besitzer zu beherbergen“ stellt keine Beschaffenheitsgarantie bezüglich der Wohn- und Sanierungsstandards dar. 

Mit dieser Begründung wies das Oberlandesgericht (OLG) Dresden die Schadenersatzklage eines Hauskäufers zurück. Die Richter argumentierten weitergehend: Enthält der notarielle Kaufvertrag keine Angaben zur geschuldeten Beschaffenheit eines Grundstücks, kann der Käufer nicht davon ausgehen, dass der Verkäufer eine solche mit ihm vereinbaren wollte.

OLG Dresden, Beschluss vom 17.3.2020, 4 U 2183/19


Matthias Allwinn 
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht

(Letzte Änderung: 01.07.2020)